Wenn Menschen kein Geschichtsbewusstsein haben, und die Gesellschaft leidet darunter, haben sie auch kein Kunstgeschichtsbewusstsein. Also auch kein Kleinkunstgeschichtsbewusstsein.

Werner Schneyder

Täglich werden Anfragen bearbeitet, Benutzer kommen aus aller Welt. Das Archiv dient in erster Linie als Forschungsstätte und Quelle für Studien, Dissertationen und Examensarbeiten in den Fächern Literatur- und Theaterwissenschaft, Medien- und Musikwissenschaft, Linguistik, Soziologie, Kommunikations-, Kultur- und Politikwissenschaft.
Ausstellungen des Archivs sind regelmäßig in Deutschland unterwegs. Sie waren bisher in der Schweiz, in Österreich, Luxemburg, Israel, Japan, Polen, Ungarn und Australien zu sehen. Die sechsteilige Reihe 100 JAHRE KABARETT wurde in der Akademie der Künste Berlin eröffnet; Gestaltung: Klaus Wilinski.
Französische Versionen der Ausstellung wurden bisher gezeigt in Paris, Dijon, Lyon, Montpellier und Toulouse.
Im Auftrag des Bundesratspräsidenten entstand aus Anlass des Nationalfeiertags eine Sonderausstellung zum Thema 'deutsch-deutsche Geschichte im Spiegel politischen Kabaretts': getrennt gespottet gemeinsam gelacht. Titelplakat: Klaus Staeck. Die Plakattexte werden von Texttafeln begleitet. Eine Version in polnischer Sprache liegt vor.



Queries are answered on a daily basis, and scholars visit from around the world. Above all the archives serve as a research site and source for studies, dissertations, and theses in the fields of Literature and Theatre, as well as Media Studies, Musicology, Linguistics, Sociology, Communications, Cultural History, and Politics.
Exhibits of the archives’ collections tour Germany regularly. They have been seen in Switzerland, Austria, Luxemburg, Israel, Japan, Poland, Hungary, and Australia. The six-part series “100 Years of Cabaret” was opened in 2001 in Berlin’s Academy of the Arts (design: Klaus Wilinski; french versions included). A special exhibit on the theme of “Cross-German History in the Mirror of Political Cabaret: Divided Mockery, Shared Laughter” was commissioned by the Federal President on the occasion of the National Day of Unity; the title poster is by Klaus Staeck. The posters are accompanied by text panels, and a Polish-language version is also available.